Pflanzenfilter

Pflanzenfilter werden häufig in Teichen ohne Fischbesatz eingesetzt. Insbesondere im Schwimmteichbereich sind Pflanzenfilter häufig anzutreffen. Sumpf- und Wasserpflanzen entziehen dem Teichwasser Nährstoffe und reduzieren so unter anderem auch die Algenproduktion. Pflanzenfilter können auch als sinnvolle Ergänzungen zu einer mechanischen und biologischen Filtration eingesetzt werden. Sie begünstigen ebenfalls den Abbau organischer Stoffe wie Nitrat und Phosphat.

 

Auch als gestalterisches Element lassen sich Pflanzenfilter einsetzten. Etwa in Form eines Bachlaufes oder einer dekorativen Pflanzzone. Die Pflanzenfilter sollte ausschliesslich mit vorgefiltertem Wasser beflutet werden. Ebenfalls sollte eine Möglichkeit zur Reinigung des Pflanzfilters sichergestellt sein.

 

Vorteile auf einen Blick

Abbau von Schadstoffen 

Positive Beeinflussung der Wasserwerte 

Reduktion des Algenwachstums

 

Geeignete Sumpfpflanzen

Pfeilkraut, Zebraimse, Kalmus, Brunnenkresse, Schwertlilien, Gauklerblume, kleinwüchsige Rohrarten, Zyperngras, Glanzgras, Sumpffarn usw.

 

Vermeiden Sie die Bepflanzung mit Unterwasserpflanzen. Wie auch Algen, haben Unterwasserpflanzen negative Auswirkungen auf die Sauerstoffkonzentration. Das kann insbesondere während der Nacht zum Absinken des Sauerstoffgehaltes führen.

 

Zusätzlich werden bei hoher Sonneneinstrahlung grosse Mengen an Kohlendioxid (CO2) verbraucht. Das nachteilige Auswirkungen auf die Pufferkapazität und somit den pH-Wert des Teichwassers haben kann.